AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Gutscheine)

1. ANWENDUNGSBEREICH
Für die Geschäftsbeziehung zwischen AMARANTO – TAPAS & VINO („AMARANTO“) und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Entgegenstehenden oder zusätzlichen Bedingungen des Kunden wird widersprochen. Sie gelten nur, wenn sich AMARANTO schriftlich und ausdrücklich mit ihnen oder mit Teilen davon einverstanden erklärt hat.

Alle angegebenen Preise sind in EURO. Grundsätzlich wird beim Verkauf von Gutscheinen keine Umsatzsteuer zur Verrechnung gebracht.

2. ZUSTANDEKOMMEN VON VERTRÄGEN
Die Bestellung durch den Kunden stellt ein Angebot an AMARANTO zum Abschluss eines Vertrages dar. Ein Vertrag kommt erst dann zustande, falls der bestellte Gutschein an den Besteller versendet oder zum Download angeboten wurde (Annahme).

3. VERSAND & VERSANDKOSTEN
3.1 Der Versand erfolgt digital an die angegebene E-Mail-Adresse, sofern nicht anders vereinbart. Persönliche Abholungen sind nicht möglich.
3.2 Der digitale Versand erfolgt kostenlos.

4. FÄLLIGKEIT & ZAHLUNG
4.1 Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung angegebenen Preise.
4.2 Die Vergütung wird durch Betätigung („klick“) des Buttons „BEZAHLEN“ fällig.
4.3 Die Zahlung erfolgt ausschließlich durch die angegebenen Zahlungsoptionen.

5. PREISE / VERJÄHRUNG / EINLÖSUNG
5.1 Wertgutscheine verjähren nach einer 3-Jahresfrist, gerechnet vom 31. Dezember des Ausstellungsjahres.
5.2 Es gelten die tagesaktuellen Preise der Menukarte zum Zeitpunkt der Einlösung des Gutscheins
5.3 Der Gutschein muss in ausgedruckter Form vorgelegt werden.

6. WIDERRUFSRECHT / WIDERRUSBELEHRUNG
6.1 Der Besteller hat nach § 312 d BGB das Recht, die Bestellung (Vertragserklärung) innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Gutscheins ohne Angabe von Gründen schriftlich zu widerrufen (z.B. Brief, E-Mail). Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Anschrift: Amaranto – Tapas & Vino, Winterhuder Weg 146, 22085 Hamburg / E-Mail: info@amaranto.de
6.2 Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Die Vergütung wird im Falle des Widerrufs an den Besteller unbar, analog zur Bezahlung, zurückerstattet.
6.3 Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn der Gutschein bereits eingelöst wurde.

7. DATENSCHUTZ
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen personenbezogenen Daten werden unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG) gespeichert und vertraulich behandelt. AMARANTO verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten des Bestellers einschließlich dessen Hausadresse und e-mail-Adresse nicht ohne dessen ausdrückliche und widerrufliche Einwilligung an Dritte weiterzugeben.

8. ÄNDERUNG DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN.
AMARANTO behält sich vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen werden durch Veröffentlichung auf www.amaranto.de/agb/ bekannt gegeben. Ist ein Vertragspartner mit entsprechenden Änderungen oder Ergänzungen der AGB nicht einverstanden, so muss er innerhalb von 4 Wochen schriftlich widersprechen, ansonsten gelten die geänderten AGB als angenommen und werden Vertragsbestandteil.

9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
9.1 Soweit der Besteller Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Hamburg ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten. Darüber hinaus ist AMARANTO berechtigt, vor dem Gericht zu klagen, das am Sitz des Bestellers zuständig ist.
9.2 Der Besteller kann gegenüber Forderungen der AMARANTO nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen aufrechnen bzw. insoweit ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen.
9.3 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen ungültig oder undurchführbar sein oder werden, so bleiben der Vertrag als Ganzes und die übrigen Bestimmungen dieser Bedingungen wirksam.
9.4 Die Vertragsparteien sind verpflichtet, die ungültige/undurchführbare Bestimmung vom Beginn der Ungültigkeit/Undurchführbarkeit an unter Berücksichtigung der beiderseitigen Interessen durch eine wirtschaftlich möglichst gleichartige Bestimmung zu ersetzen. Entsprechendes gilt für Lücken.
9.5 Soweit nicht zwingendes Recht entgegensteht, gilt für unsere Verträge deutsches Recht. Ausgeschlossen sind seine Verweisungsnormen und das UN-Kaufrecht.

STAND: März 2021